prevoius proposal

Spende für Circus Bambino/Standplatz

Bei diesem Mitmach-Zirkus hatten schon so viele Kinder großartige Auftritte und damit auch eine Menge Spaß, Erfolgserlebnisse und einfach viel Freude. Der bisherige Zirkusdirektor hat versucht, auch die Kleinsten mit in die Show zu integrieren.

Weiterlesen
next proposal

USH Info APP

Ich wiederhole hier eine Idee aus dem letzen Jahr, die auch bereits durchkaluliert wurde, eine App für die Stadt, die jedem bei Neuanmeldung ans Herz gelegt wird, hauptsächlich in Hinblick auf Veranstaltungen & Termine (Kita/Schul-Anmeldungen,

Weiterlesen

Autokino für Unterschleissheim: Kultur erleben trotz Corona und vielleicht auch danach.

In schneller Geschwindigkeit hat sich das ganze Kulturleben digitalisiert und ins Netz transferiert... Gut so, aber was passiert jetzt mit dem Theater, Konzerten, Kinos?
Man will gemeinsam an einem Ort sein, Kultur zusammen genießen - aber eben auch Corona in den Griff kriegen.
Ich möchte gerne, dass meine Stadt ihren kulturellen Spirit wieder findet und lebendiger wird. Das Autokino könnte uns diese Hoffnung geben!
Auch wenn ich an die Zukunft denke, wäre es doch so schön, dass das Autokino für alle angeboten wird, für die Zeit, wann unser Volkfestplatz mit anderen Veranstaltungen nicht besetzt ist.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: Nicht im Budget
Erläuterungen:
Das Forum Unterschleißheim hat wegen seiner Verantwortlichkeit für das städtische Kinoprogramm bereits Mitte April 2020 Überlegungen für ein Autokino auf dem Volksfestplatz aufgegriffen und diskutiert.

Für die Prüfung wurden verschiedene Angebote für Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Projekt „Autokino auf dem Volksfestplatz“ eingeholt, z. B. für Leinwand, Security etc.
Dabei zeigte sich, dass das Projekt finanziell vernünftig nicht darstellbar ist. So würde etwa die Security auf dem Volksfestplatz inkl. notwendiger Tag- und Nacht-Bewachung der Leinwand wöchentlich ca. 15.000 Euro kosten. Insgesamt wäre ein Budget von ca. 100.000 Euro monatlich nötig.
Um außerhalb des Bürgerhaushaltes kostendeckend zu arbeiten, müssten jeden Tag 220 Autos auf den Volksfestplatz kommen, die einen Eintrittspreis von 15 Euro pro Auto bezahlen. Aus Sicht der Verwaltung ist dies unrealistisch.
Für die Einrichtung eines Autokinos müssen auch die Interessen der Anwohner um den Volksfestplatz gewahrt werden. Belastungen sind hier vor allem von der Staubentwicklung der bis zu 220 Fahrzeuge, dem entstehenden Lärm durch die Kinovorführung sowie dem An- und Abfahrtsverkehr und der Lichtstreuung bei der Filmvorführung selbst zu erwarten. Insbesondere muss die Nachtruhe ab 22 Uhr berücksichtigt werden, da es aus Sicht der Verwaltung unrealistisch ist, dass die Kinovorstellungen bis 22 Uhr beendet sind und sich dann kein Fahrzeug mehr auf dem Volksfestplatz befindet.

Aus den oben genannten Gründen wurde das Projekt „Autokino auf dem Volksfestplatz“ nicht weiter verfolgt.

Ungeachtet der rechtlichen Fragestellungen ist ein Autokino auf dem Volksfestplatz über den Bürgerhaushalt leider nicht finanzierbar, insbesondere da es sich um laufende Kosten handelt und nicht um eine einmalige Investition, für welche der Bürgerhaushalt gedacht ist.

Kommentare

Und wenn es kein fest installiertes Autokino gibt, wäre es schön, wenn der Volksfestplatz ab und zu für so ein Event genutzt werden könnte. Anstatt der Kinotage auf dem Rathausplatz, die ich in Corona-Zeiten meiden würde. Aber aus dem Auto einen Film zu sehen, wäre etwas anderes.