prevoius proposal

Fluchttür am Waldfriedhof

In den Wintermonaten schließt der (Wald)friedhof um 18 Uhr. Ich komme regelmäßig erst um diese Zeit von der Arbeit.

Weiterlesen
next proposal

Mehr Parkplätze im Gebiet Orionstraße/ Am Klosterfeld

Ich bin der Meinung, dass vor allem um die Orionstraße sowie allgemein in diesem Gebiet (Am Klosterfeld) die Möglichkeiten überprüft werden sollten, wie daraus mehr Parkplätze gewonnen werden können.

Weiterlesen

Ampel an der Unterführung

Von der Bezirksstrasse/Raiffeisenstrasse kommend ist das Abbiegen nach links in die Raiffeisenstrasse regelmäßig ein Vabanquespiel. Man sieht nicht weit genug in die Unterführung hinein, um ggf. ein Auto zu sehen, das aus der Unterführung kommt. Da man sozusagen aus dem Stand anfahren muss, und auch noch auf die ggf. querenden Radfahrer achten muss, ist man regelmäßig zu langsam, um gefahrlos abzubiegen. Eine kleine Abbiegespur oder auch nur ein Spiegel könnte hier m. E. Abhilfe schaffen.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: Nicht im Budget
Erläuterungen:
Die Praxis hat gezeigt, dass bei der Verwendung von Verkehrsspiegeln verschiedene Nachteile auftreten. In der Fachwelt ist die Wirksamkeit von Verkehrsspiegeln daher umstritten. Verkehrsspiegel täuschen dem Verkehrsteilnehmer eine Sicherheit nur vor, obwohl diese tatsächlich nicht oder nur eingeschränkt besteht. Zu den Nachteilen gehören unter anderem:

- Anfälligkeit für Verschmutzung durch Umwelteinflüsse (wie etwa Schmutz oder Wasser bzw. Eis) oder Vandalismus (beispielsweise durch Aufkleber oder Graffiti)
- Verzerrtes und verkleinertes Spiegelbild (Gefahr von Falschinterpretation der Verkehrssituation)
- Unwirksamkeit durch unbeabsichtigtes oder vorsätzliches Verdrehen des Spiegels
- Blendgefahr durch Scheinwerfer oder Sonneneinstrahlung
- Entstehung von toten Winkeln im Spiegelbild (Radfahrer und Fußgänger können übersehen werden)

Eine Umsetzung ist aus diesen Gründen nicht möglich.
Die Errichtung einer Linksabbiegespur von der Bezirksstraße kommend in Richtung Raiffeisenstraße bedarf einer Verkehrsuntersuchung und –planung. Die Verwaltung hat bereits ein Ingenieurbüro mit einer Untersuchung beauftragt. Für einen Umbau wäre jedoch auch das Budget nicht ausreichend. Der Sachverhalt wird aktuell von der Verwaltung weiter bearbeitet.
Ob eine dauerhafte Ampelanlage hier Sinn macht, muss erst durch ein Gutachten geprüft werden. Dies ist für das Jahr 2021 geplant. Grundsätzlich wäre das Vorhaben mit entsprechenden weitreichenden Umbauten realisierbar. Die Kosten übersteigen aber das Budget des Bürgerhaushaltes um ein vielfaches, da neben der Aufstellung der Ampeln aufwendige Tiefbauarbeiten nötig wären.

Kommentare

Wenn man Grün hat von der Bezirksstraße kommend, sollte die Ampel aus der Gegenrichtiung (von Unterführung kommend) - zumindest kurzzeitig - ROT sein. Oder noch besser wäre zusätzlich ein grüner Abbiegepfeil nach links in die Raiffeisenstraße.

Eine Schwelle unten in der Unterführung würde ganz einfach die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer so weit regulieren, dass ein Abbiegen wieder einfach wird. Nur so als Option.