prevoius proposal

Parken in der Bezirksstraße

Parken ist in der Bezirksstraße leider meist eine kleine Herausforderung: Bei geradem Stand in der derzeitigen Parkposition keine gute Sicht zum herausfahren, alles zu eng, der Verkehr wird in beiden Richtungen aufgehalten (vorausgesetzt, es hält

Weiterlesen
next proposal

mehrsprachige Homepage

bisher sind die Texte auf der städtischen Homepage nur in englisch, französisch und russisch abzurufen. Da die Stadt Unterschleißheim doch sehr multikulturell ist, wäre es doch sinnvoll, diese auch auf z.B.

Weiterlesen

Verlegung & Einfriedung von Werstoffinsel am Furtweg - Höhe HausNrn 40-72

Die Wertstoffcontainer für Glas und Kleidung befinden sich seit dem Jahr 2000 auf einer Fläche die mit Feuerwehranfahrt und "Absolutem Halteverbot" gekennzeichnet ist. Die o.gen. Wertstoffcontainer belegen dauerhaft ca. 50% dieser gekennzeichneten Sperrfläche. Anlieferer per PKW mißachten regelmäßig diese Sperrfläche. Bruchglas gefährdet kontinuierlich Radfahrer, die den mittlereweile aufgelösten Radweg weiterhin als solchen benützen sowie Haustiere.

Prüfung durch die Verwaltung:
Umsetzbarkeit:
Ja - teilbarer Vorschlag
Kosten: Im Budget

Erläuterungen: Die Wertstoffinsel am Furtweg gehört zu den meist frequentierten im Stadtgebiet. Der Standort wurde nach Kritierien des damaligen Unterschleißheimer Umweltamtes  festgelegt und war bereits vor der Wohnbebauung am Furtweg 40-72 vorhanden. Erfahrungen von anderen Verlegungen zeigen, dass die Plätze nach der Verlegung weiterhin illegal als Entsorgungspunkt genutzt werden, was nicht im Sinne des Vorschlags wäre. Die Feuerwehr kann die Rettungswege uneingeschränkt nutzen. Eine Einfriedung wäre an diesem Standort umsetzbar und kostet 6.000 Euro, wobei es sich hierbei lediglich um einen Sichtschutz handelt, der keinen Lärm minimiert. Im Zuge einer späteren Bebauung auf den benachbarten Flurnummern 1145 und 1146 wird der Standort nochmals einer Prüfung unterzogen und ggf. überdacht werden müssen. Deshalb ist aus Sicht der Stadtverwaltung ein Sichtschutz derzeit möglich, führt aber nicht zum gewünschten Effekt. Daher ist eine Verlegung der Station nicht sinnvoll.