prevoius proposal

Neugestaltung des Spielplatzes in der Alleestraße

Der Spielplatz in der Alleestraße ist vor allem eines: Langweilig. Die Geräte sind uralt und es gibt nicht einmal eine Klettermöglichkeit. Dabei liegt der Spielplatz sehr zentral, ist schön groß und hat viel Schatten.

Weiterlesen
next proposal

Fahrradständer Rathaus überdachen

Unterschleißheim als fahrradfreundliche Stadt sollte es möglich machen auch bei Regen Fahrräder am Rathaus einigermaßen trocken abzustellen.
Es ist sehr unangenehm, nach Platzregen auf ein "tropfnasses" Fahrrad zu steigen.

Weiterlesen

Spielzeugkisten auf Spielplätzen zur allgemeinen Verwendung

Da es privat leider nicht organisiert werden darf, schlage ich vor auf Spielplätzen wetterfeste Boxen mit Sandspielzeug, Hüpfseilen, Bällen etc. aufzustellen. Dieses besonders gekennzeichnete Spielzeug soll für jedermann verfügbar sein, jedoch nach Gebrauch zurück gelegt werden. Vielleicht darf Spielzeug auch von uns Bürgern hinzugefügt werden.
Dieses Projekt soll zum gemeinsamen Spielen an der frischen Luft anregen und den Gemeinschaftssinn stärken.

Prüfung durch die Verwaltung:
Umsetzbarkeit:
Ja
Kosten: Im Budget

Erläuterungen:
Grundsätzlich ist der Vorschlag umsetzbar. Es gibt keine Erfahrungen in diesem Bereich mit Vandalismusschäden, Pflege und Entwendung von Spielzeug. Sollte dieser Vorschlag eine Mehrheit finden, wäre die Empfehlung der Verwaltung, dies zunächst an einem ausgewählten Standort zu testen und bei guter Resonanz an weiteren Spielplätzen umzusetzen. Das Budget bezieht sich auf eine Spielkiste

 

 

Kommentare

Sowohl die Boxen als auch das SPielzeug könnte von Bürgern gestiftet werden. eine Markierung könnte in Form Farbigen Nieten (bei luftgefüllten Bällen mittels einem Aufkleber) erfolgen. Die Idee an sich finde ich Großartig da meine Neffen und mein patenkind sicher gerne bei einem Besuch in USH darauf zurückgreifen würden.

Bei der überaus dürftigen Ausstattung zB des Lohwaldspielplatzes (auf Frequenz gesehen) wäre das eine überaus sinnvolle Idee!
Danke für diesen Vorschlag

vor allem, wenn der Spielplatzbesuch ungeplant erfolgt. Natürlich wird sich ein gewisser Schwund des Spielzeugkisten-Inhalts nicht vermeiden lassen, wenn aber vom Bürger mittels "Spenden" aufgefüllt werden darf, wird er sich in Grenzen halten. Einen Versuch ist diese Idee bestimmt wert!

Wir haben noch viel Sandkastenspielzeug meiner Kids daheim und würden die auch nach und nach in die Kisten einlegen.

Es wäre toll wenn jeder dazu beisteuern kann. Tatsächlich wollte ich ein Box mit Spielzeug aufstellen, jedoch wäre diese entsorgt worden. Es müsste einfach nur einheitlich und auffällig markiert werden (vielleicht auch mit einem Loch ins Plastik), damit sich der Schwund in Grenzen hält. Eine Genehmigung wäre teuer und mit zu viel Aufwand verbunden gewesen, daher brauche ich eure Unterstützung. Bitte teilen und kräftig abstimmen :-)
Danke!

Auch wenn meine Kinder aus dem Spielplatzalter raus sind, unterstütze ich den Vorschlag, weil ich die Vorteile so gut nachvollziehen kann und der Aufwand recht gering ist.
Ich denke, dass man erstmal nur die Boxen aufstellen und zu Spenden aufrufen sollte. In den meisten Familien wird es (Draußen-)Spielzeug geben, für das die eigenen Kinder zu groß geworden sind.
Super wäre, wenn sich "Paten" für die Kisten finden würden, die kaputtes Spielzeug und groben Dreck/Müll regelmäßig aussortieren.

Die Idee an sich ist sehr nett, aber aufgrund von mangelnder Möglichkeiten der Kontrolle und Instandhaltung schwer durchführbar. Nach vorraussichtlich spätestens 2 Wochen ist die eine Hälfte kaputt und die andere Hälfte geklaut.

wenn wir als Bürger gemeinsam dafür verantwortlich sind und zudem das Spielzeug deutlich als Gemeingut gekennzeichnet ist, wird jeder darauf achten, dass ein solch gekennzeichnetes Spielzeug nicht in einer Privattasche landet. Ob absichtlich oder unabsichtlich.

"...wird jeder darauf achten..." - Jeder? Das wage ich zu bezweifeln.
Leider zeigt die Realität, dass Dinge im öffentlichen Raum eher dem Vandalismus Preis gegeben sind, als dem Schutz durch alle Bürger.
Die Kisten werden eine Zeitlang ordentlich sein und einige Bürger werden auch den Schwund kompensieren. Aber auf Dauer wird die Kiste mehr und mehr kaputt gehen oder es wird sich kaum mehr Spielzeug darin befinden und dann soll es wieder einmal die Stadt richten.

Wenn die Spielsachen immer auf dem Spielplatz sind, kann man sich dann auch spontan entscheiden zum Spielplatz zu gehen. Die Kinder spielen sowieso sehr gerne mit allen anderen Spielsachen und nur nicht mit ihren eigenen. Ich bin auf jedem Fall dafür!!!

die Idee ist eigentlich gut, aber wer füllt die Kisten wieder auf, nachdem heutzutage alles Füße bekommt was nicht angebunden ist?

Ich finde die Idee super