prevoius proposal

Freiluft-Schachanlage (Vorschlag per E-Mail)

Ich rege an, in Unterschleißheim eine Freiluft-Schachanlage zu errichten.
Dazu ist eine Spielfläche von 8 mal 50cm, also 4x4 Meter = 16 qm plus etwa 2 Meter auf jeder Seite, also insgesamt 8 x 8 Meter = 64 qm erforderlich.

Weiterlesen
next proposal

Kräuter/Obst/Gemüse statt Blumen in öffentlichen Anlagen

Die öffentlichen Anlagen werden mit viel Mühe an vielen Stellen durch Blumen attraktiv gestaltet. Unser Vorschlag ist statt Blumen Kräuter, Obst und Gemüse anzubauen.

Weiterlesen

Schulgarten

Mein Vorschlag wäre an allen Grundschulen in Unterschleissheim ein Schulgarten Projekt zu starten. In dem die Grundschulkinder eigenes Gemüse und Obst anbauen können, lernen wie etwas entsteht bzw. wächst. Die Kinder sehen, dass es sich lohnt etwas Zeit und Mühe zu investieren, wenn sie dann Erdbeeren, Gurken und Co. ernten oder in der Pause naschen können.
Mit dem Geld könnten die Beete gebaut und die Gartengeräte und die Pflanzen bzw. Obststräucher gesorgt werden.

Prüfung durch die Verwaltung:
Umsetzbarkeit:
Ja
Kosten: Im Budget

Erläuterungen:

Ein sogenannter Naturpausenhof ist bereits in der Grundschule an der Ganghoferstraße und an der Michael-Ende-Grundschule vorhanden. Die Herstellung von Beeten kann nur in Zusammenarbeit mit den Schulen erfolgen, die dann für den Unterhalt der Anlagen zuständig wären. Die Errichtung eines geeigneten Hochbeetes kostet 5.000 Euro, wobei die Idee auch in einer einfachen Weise realisiert werden kann. Dies müsste, sofern der Vorschlag eine Mehrheit findet, mit den Schulen zusammen abgesprochen werden.



 

Kommentare

Schöner Vorschlag. Ich bin auch dafür, dass die Kinder wieder mehr Natur erfahren sollten.
Es kann aber keine Aufgabe der Stadtverwaltung sein, die Initiative dafür zu geben.
Die Initiative muss von der Schulleitung, den Lehrkräften und dem Elternbeirat kommen.
Dann lässt sich auch über den ganz normalen Weg der Haushaltsmittelbeantragung der Schule Geld dafür bereit stellen.
Wie gesagt schöner Vorschlag - in meinen Augen falscher Adressat.

Auch, wenn es hier der falsche Adressat sein sollte, bin ich dafür.
Außerdem nehm ich das als Anregung in unseren Elternbeirat mit.