prevoius proposal

Parken in der Bezirksstraße

Parken ist in der Bezirksstraße leider meist eine kleine Herausforderung: Bei geradem Stand in der derzeitigen Parkposition keine gute Sicht zum herausfahren, alles zu eng, der Verkehr wird in beiden Richtungen aufgehalten (vorausgesetzt, es hält

Weiterlesen
next proposal

Straßenverbreiterung zum AquariUSH

Auf dem Weg zum AquariUSH gibt es zwei Straßenstücke, die minimal breit geteert sind: 1) die ersten Hundert Meter hinter dem Kreisel 2) die direkte Straße (nach der Abbiegung) zum Schwimmbad, wo sich auch die Parkplätze befinden.

Weiterlesen

Barrierefreie Straßenübergänge für Rollstuhlfahrer, Rollatoren und Kinderwägen

an vielen Straßenübergängen können Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollator und Eltern mit Kinderwägen die Straßen nicht barrierefrei überqueren. Grund hierfür ist, dass die Bordsteinkante nicht eben mit der Straßendecke abschließt.
Die Umsetzung dieses Vorschlages wäre für viele Mitbürger (Senioren, Gehbehinderte, Eltern und Kindern) eine tolle Sache.

Prüfung durch die Verwaltung:
Umsetzbarkeit:
Ja - Vorschlag ist teilbar (bei konkreter Angabe des Ortes)
Kosten: Im Budget

Erläuterungen:
Vorschlag ist grundsätzlich mit folgender Einschränkung/Ergänzung umsetzbar: Sofern eine ausreichende Breite am Übergang vorhanden ist, müsste eine differenzierte Bordhöhe (0 cm/3 cm für Blinde/Sehbehinderte mit zusätzlich ergänztem taktilem/visuellem Leitsystem) geschaffen werden, da Blinde und Sehbehinderte eine Nullabsenkung nicht erkennen können und andernfalls eine Trennung von Gehweg zur Fahrbahn nicht wahrnehmbar ist.
Standortabhängig ist ggf. ein großflächiger Umbau der Entwässerungsführung notwendig. Dies muss aber für jeden einzelnen Übergang geprüft werden. Eine Umsetzung des Vorschlages für das gesamte Stadtgebiet ist mit den Mitteln des Bürgerhaushaltes nicht möglich. Derzeit gibt es etwa 180 Straßenzüge mit einer Vielzahl von Übergängen, dazu teilweise unabhänge Geh- und Radwege sowie Eigentümerwege, die auf öffentliche Wege einmünden.
Die Kosten je Übergang betragen ca. 3.000 Euro für Rückbau + Neubau, zzgl. mindestens ca. 2.000 Euro für blindengerechten Ausbau (taktiles/visuelles Leitsystem). Dabei muss jede Querungsstelle individuell geplant werden.


 

Kommentare

Damit die Straßenentwässerung über die Rinne funktioniert und nicht bei jedem Regen auch der abgesenkte Bereich des Gehwegs überschwemmt wird, muss schon immer noch eine kleine Kante von wenigen Zentimetern bleiben - also nicht eben mit der Straßendecke.
Ich gebe Ihnen aber recht, dass bei einigen Absenkungen ein bisschen nachgebessert werden sollte.