prevoius proposal

Parksituation Bezirksstraße

Ich verstehe, dass es in der Bezirksstraße viele Parkbuchten geben muss, aber ich denke die Anordnung muss überdacht werden.

Weiterlesen
next proposal

Verkehrsspiegel an der Bezirksstraße

Auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens auf der Bezirksstraße und den vielen Parkbuchten ist es so gut wie unmöglich aus den Seitenstraße wie bspw der Lindenstraße auf die Bezirksstraße abzubiegen ohne fast komplett auf die Straße zu fahren.

Weiterlesen

Unterstützung für zwangsgeschlossene Geschäfte ohne Hilfe

Geschäfte ohne Mitarbeiter, die von Selbständigen geführt werden, bekommen in der aktuellen Krise keine Hilfe vom Staat und fallen zurück auf Hartz 4. Umsätze fallen komplett weg und die Vermieter verzichten nicht auf ihr Geld, da sie es ebenso brauchen.
Die Aussicht auf Kredite ist nicht wirklich hilfreich, weil diese ja zurückgezahlt werden müssen und auch nicht Zinslos sind.
Ich plädiere deswegen dafür, in Unterschleißheim diejenigen kleinen Inhabergeführten Personengesellschaft-Geschäfte ausfindig zu machen, die jetzt am Abgrund stehen, und mit je 10.000 EUR zu unterstützen.

Kommentare

Moderationskommentar

Sehr geehrter Herr Kuerten,
vielen Dank für Ihren Vorschlag für den Bürgerhaushalt 2020. Wir möchten darauf hinweisen, dass auch Soloselbstständige (neben Angehörigen der Freien Berufe und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten) unter https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ einen Antrag auf Soforthilfe stellen können. Die Soforthilfe unterstützt nicht bei Personalkosten, also auch nicht bei den Lebenskosten von Selbstständigen. Jedoch hat die Bundesregierung Mieter, die aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie ihre Miete
nicht bezahlen können besonders geschützt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Seite der Bundesregierung: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-informa....
Wir bitten Betroffene, sich über die Hilfsprogramme des Freistaat Bayerns und der Bundesregierung zu informieren und bieten gerne an, sich bei allen Fragen rund um das Coronavirus auch an die Corona-Hotline der Stadt unter 089 31009 4590 oder per E-Mail an corona@ush.bayern.de zu wenden. Auch über wirtschaftsfoerderung@ush.bayern.de finden Sie Ansprechpartner für Ihre Fragen.

Beste Grüße,
Redaktion Stadtverwaltung Unterschleißheim

So sehr ich die Sorgen und Ängste von Selbstständigen in dieser Zeit nachvollziehen kann: Den Bürgerhaushalt so auf 10 Personen zu verteilen? Der elfte Selbstständige guckt dann auch in die Röhre und die Allgemeinheit hat nichts davon. Ich glaube, dazu ist dieses Angebot nicht da.

Liebe Stadtverwaltung, werter "MaxBürger": Das stimmt so nicht. Sog. Solo-Selbständigen ist im Grunde nur der Weg offen, maßlose Kredite zu beantragen oder zum Sozialamt zu gehen und das Geschäft aufzugeben. Es geht mir hier glücklicherweise nicht um mich selber.
Dies als nicht der Allgemeinheit dienend zu unterstellen ist für mich ein Zeichen von mangelndem Verständnis, was Selbständige für unsere Gesellschaft leisten und um wieviel ärmer wir sein werden, wenn diese Krise vorbei ist.

Insofern finde ich es reichlich armselig, sich hier mit Spiegeln, Bank-Rückenlehnen und Mülleimern zu beschäftigen, wenn andere um Ihre Existenz kämpfen und verlieren. Hauptsache die Tiere kriegen eine neue Kuschelecke!
Anregung: Da das Tierheim über den Bürgerhaushalt jedes Jahr mehrere 10.000 EUR absahnt, sollte das vielleicht mal in einen normalen Zuschuss umgewandelt werden und hier ausgeschlossen, das dient genauso wenig der Allgemeinheit.

Moderationskommentar

Sehr geehrter Herr Kuerten,

Ihr Anliegen ist durchaus verständlich. Sie haben insofern recht, dass die Soforthilfe nur eingeschränkt Ausgaben deckt und es für die Antragsberechtigung auch Einschränkungen gibt. Möglicherweise erhalten somit nicht alle Soloselbstständige Soforthilfe. (Genaue Informationen entnehmen Sie bitte https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/.) Dies regelt und gestaltet jedoch der Staat. Der Stadt ist es aus kommunalrechtlichen Gründen nicht erlaubt, diejenigen zu unterstützen, die nicht unter das Hilfspaket des Freistaats oder des Bundes fallen. Insofern kann auch der Bürgerhaushalt mit seinem Budget von 100.000 Euro, dessen Projekte erst im nächsten Jahr umgesetzt werden, leider keine Abhilfe schaffen. Für weitere Rückfragen steht Ihnen gerne unsere Wirtschaftsförderung unter wirtschaftsfoerderung@ush.bayern.de zur Verfügung.

Beste Grüße,
Redaktion Stadtverwaltung Unterschleißheim