prevoius proposal

Aufwertung der Kinderspielplätze in USH-Südwest

IST:
- Die Rasenspielflächen - insbesondere das Fußballfeld - im Park Alte Hauptstraße werden häufig als Hundeauslaufzone/Hunde-WC benutzt (der beauftragte Sicherheitsdienst kann nicht alles rund um die Uhr kontrollieren).

Weiterlesen
next proposal

abgegrenzte Hundewiese

durch eine eingezäunte Hundewiese werden Konflikt Situationen mit nicht Hundehaltern, über die leinen Führung, vermieden.

Weiterlesen

Brunnen im Lohwald

Beim letzten Bürgerhaushalt wurde recht viel für den Valentinspark vorgeschlagen und umgesetzt. Daher möchte ich mich hier auch für den Lohwald einsetzen.

Wie ich finde, eine schöne Idee wäre ein kleiner Brunnen im Lohwald, besten falls mit Trinkwasser. Da können im Sommer die Eltern / Kinder vom Spielplatz und natürlich alle anderen auch sich im Sommer das kühle Nass "zapfen". Am besten im oberen Bereich des Brunnen zum Wasser abfüllen, das Wasser läuft in ein Becken mit Überlauf, der Überlauf in ein gepflasterten Vorbereich wo man sich die Füße abkühlen kann.

Wasseranschluss ist sogar schon durch die Hydranten vorhanden.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Ja
Kosten: im Budget
Erläuterungen:
Die Errichtung eines Brunnens mit Wasserleitung wäre hier möglich. Bei der Berechnung der Kosten wurde keine künstlerische, sondern eine funktionale Bauweise zugrundegelegt. Die Kostenschätzung im Rahmen des Bürgerhaushaltes erfolgt ohne Folgekostenberechnung für die Zukunft, da das Budget des Bürgerhaushaltes nur für die erstmalige Umsetzung und nicht für die möglicherweise weiteren Folgekosten in den kommenden Jahren verwendet werden kann.

Kommentare

Ich finde diesen Antrag toll und unterstütze ihn. Als weitere Info möchte ich weitergeben, dass vom Grünen Stadtrat Jürgen Radtke am 19.3.2018 (erneut) beantragt wurde, dass die Stadtverwaltung beauftragt wird, dem Stadtrat ein Konzept zur stufenweisen Realisierung von Trinkwassersäulen/-brunnen am Rathausplatz und an anderen passenden Plätzen zu unterbreiten. Dort heißt es: "Das Unterschleißheimer Wasser hat eine hohe Trinkwasserqualität. Dieses lebenswichtige Naturprodukt sollte künftig auch verstärkt im öffentlichen Raum an geeigneten Stellen angeboten und als kostenfreier Durstlöscher zur Verfügung stehen, wie dies in zahlreichen anderen Kommunen, vom kleinen Dorf bis zu Millionenmetropolen weltweit üblich ist. Gestalterische Attraktivität, Funktionalität und Wartungsarmut sollten wesentliche Kriterien für die Realisierung der Trinkwassersäulen sein. Deshalb wird gebeten, ein Konzept und Gestaltungsvorschläge zu erarbeiten und dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorzulegen."

Eine Änderung, die höhere Besucherzahlen nach sich zieht, ist nicht standortgerecht. Hier spielt das Bundesnaturschutzgesetz mit hinein. Der Lohwald wurde bereits, sogar durchaus zu viel, gerodet. Das verbleibende Reststück ist daher besonders schützenswert. Augenmerk wird hierbei auch auf wild lebende Pflanzen- und Tierarten gelegt.

Ein Brunnen wäre wohl genau eine solche Änderung.
Allerdings wäre vielleicht eine Trinkwassersäule im Bereich des Zebrastreifens im Bereich des Möglichen. Da würde, meiner Meinung nach, nichts dagegensprechen.