prevoius proposal

Brunnen im Lohwald

Beim letzten Bürgerhaushalt wurde recht viel für den Valentinspark vorgeschlagen und umgesetzt. Daher möchte ich mich hier auch für den Lohwald einsetzen.

Weiterlesen
next proposal

eingezäunte Hundewiese

da es öfter zu Auseinandersetzungen mit nicht Hundehaltern und unangeleinten Hunden kommt wäre eine eingezäunte Hundespielwiese hilfreich um Konflikte zu vermeiden.

Weiterlesen

abgegrenzte Hundewiese

durch eine eingezäunte Hundewiese werden Konflikt Situationen mit nicht Hundehaltern, über die leinen Führung, vermieden. Mit dem Bau einer Hundewiese kann eine Leinenpflicht für die ganze Stadt eingeführt werden, welche derzeit durch das Tierschutzgesetz nicht möglich ist.
Natürlich müssen klare Regeln herrschen (z. b. Kot wegräumen) diese sind aber im Sinne der Hundehalter, denn ich als Hundehalter trete auch nicht gerne in Hundehaufen.
Es wäre eine sichere Möglichkeit seinen Hund frei laufen zu lassen und die Mitmenschen zu schützen. Vor allem Kinder (vor großen Hunden und GIFTKÖDERN, die immer wieder an Öffentlichen Orten z. B. Parks, Wälder ausgelegt werden).
Die Umsetzung einer Hundewiese ist wirklich nicht Teuer und würde bestimmt viele Mitbürger beruhigen.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: nicht im Budget
Erläuterungen:Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: -
Erläuterungen:
Die bisher gesammelten Erfahrungen in Unterschleißheim zeigten, dass sogenannte Hundewiesen den ihnen zugedachten Zweck verfehlen. Die ehememals südlich des Waldfriedhofes ausgewiesene Hundewiese wurde von Hundebesitzern kaum angenommen und erzeugte aufgrund des Hundekots einen erheblichen Mehraufwand bei den Mäharbeiten. Auch die persönlichen Rücksprachen mit Hundebesitzern im Valentinspark haben gezeigt, dass eine Hundewiese am Siedlungsrand nicht den Wünschen der Hundebesitzer entspricht. Da eine geeignete Fläche innerhalb der Wohngebiete nicht vorhanden ist, sieht die Stadtverwaltung keine Möglichkeit, diesen Vorschlag umzusetzen.

Kommentare

Eine Hundewiese im Valentinspark, da ja dort Leinenpflicht herrscht, ist das Eine, aber dadurch zu argumentieren, im ganzen Ortsbereich Leinenpflicht etablieren zu wollen, ist unlogisch und unrealistisch Als ob dadurch alle Hundebesitzer in den Valentinspark "reisen" würden, um den Hund mal frei laufen zu lassen.

Als Beispiel wäre hier der Lohwald zu nennen. Dort gibt es keine Leinenpflicht, nur eben auf den Spielplatz sollen keine Hunde, was ja auch OK ist, aber es funktioniert wunderbar. Die Kinder freuen sich über die Hunde und meines Wissens gab es hier bisher auch keine Probleme.

Ich rede ja auch nicht von einer Hundewiese im Valentinspark sondern generell die Möglichkeit einer eingezäunten Hunde Wiese nur für Hunde. Ich habe so viele Probleme mit nicht Hundehaltern obwohl mein Hund IMMER an der Leine ist. 90% der Menschen haben einfach Angst vor einen großen stürmischen (8 Monate alten) Schäferhund Mischling. Erst heute hat sich ein Mann im Bus beschwert ich muss mit meinem Hund wieder aussteigen weil er Angst vor Hunden hat (ich bin extra hinten ein gestiegen und mit dem Hund ganz hinter gegangen) und trotzdem hat er sich beim Busfahrer beschwert, der ihm zum Glück klar gemacht hat das er mich deshalb nicht rauswerfen kann.
Es muss ja auch keine Leinenpflicht im ganzen Ort geben ABER falls das die Mehrheit so möchte könnte man es mit somit rechtfertigen.

Moderationskommentar

Liebe Teilnehmer*innen. Zum Thema Hundewiese gibt es an dieser Stelle https://www.machmit.unterschleissheim.de/dialog/buergerhaushalt-2018-es-...
bereits einen inhaltlich nahezu gleichen Vorschlag.

Wenn Sie bereits eingestellte Vorschläge kommentieren möchten , so steht Ihnen dafür die Kommentarfunktion direkt unter dem jeweiligen Vorschlag zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge
Beste Grüße
Petra Schröter (Moderation)

Der andere Vorschlag ist auf der UGA versehendlich entstanden (durch ein Mitglied meiner Familie). Sie hatte kein eigenes Konto und die vorherige Person hatte sich nicht angemeldet. Das hat die Person nicht gemerkt und versehendlich unter dem Konto einer anderen Person geschrieben. Die Besitzerin des Kontos von dem ähnlichen Beitrag weiß also gar nicht das es unter ihrem Account noch einen Vorschlag gibt. Es wurde davon ausgegangen daß sie es merkt und der Beitrag gelöscht wird, deshalb der 2. Beitrag damit der Vorschlag bestehen bleibt. Vllt können sie Sie kontaktieren.

Moderationskommentar

Liebe Teilnehmer*in,

wir haben die Vorschlaggeberin angeschrieben. Wir haben sie auf den hier vorliegenden ähnlichen Vorschlag
hingewiesen. Wir würden vorschlagen beide Vorschläge im Verfahren zu belassen, da bereits für beide Vorschläge Votings eingegangen sind. Wir warten nun auf die Rückmeldung der Vorschlaggeberin.

Viele Grüße
Benjamin Noll (Moderation)

Der Vorschlag ist sehr sinnvoll! Denn es ist leider eine Tatsache, dass Hunde mittlerweile überall freilaufen. Im Berglwald, am Erdbeerfeld oder selbst am Siemens-Spielplatz zu joggen oder Radl zu fahren, ohne alle paar Minuten auf einen freilaufenden Hund zu treffen ist unmöglich. Die Menschen mit Hundeangst sind total benachteiligt. Ich fahre mehrmals die Woche mit meinen Kindern zum Fussball mit dem Radl und ständig werden wir durch freilaufende Hunde behindert oder sogar wie vor kurzem belästigt.

Ich hab selber einen Schäferhund Mix und kann es verstehen das Menschen (vor allem Kinder) Angst haben vor so großen Hunden haben. Loki kann deshalb einfach nicht mit gutem Gewissen leinenfrei laufen, das ist für ihn aber wirklich nicht schön.

Also mal ganz ehrlich, dass ist mal wieder so ein Menschendenken worunter die Tiere leiden müssen mit so einem generellen Leinenzwang.
Wir haben unseren Hund nicht 12 Jahre lang erzogen, an ihm und mit ihm gearbeitet, dass er dann an die Leine soll. Er läuft frei, kommt, wenn man ihn ruft, geht nur auf Kommando über/auf die Straße, bieselt nicht an Hausecken oder Zäune, sondern nur an Bäume und auf der Wiese, kennt Spielplätze und geht dort auch nicht drauf, geht bei Fuß, wenn er soll.
Und wir als verantwortungsvolle Hundebesitzer achten auch auf unsere Umwelt. Wenn Leute ein angstvolles Gesicht haben rufen wir ihn zu uns, wenn Radler kommen bleibt er stehen oder wir sagen ihm es soll warten. All das ist möglich, wenn man nur das Geschick dazu hat und auch die Arbeit auf sich nimmt, das zu tun. Und natürlich räumen wir auch seinen Haufen weg. Uns hat bisher auch noch nie jemand angesprochen, weil er sich an dem Hund gestört hat, weil wir einfach drauf achten.
Hundewiese hin oder her, aber ich bin auf jeden Fall gegen einen generellen Leinenzwang. Unterstützen würde ich sogar insoweit, wenn Leute mit Hundeführerschein den Hund laufen lassen dürfen, die ohne eben nicht. Dann wäre die Leute gezwungen sich endlich mal mit ihrem Tier zu beschäftigen und es richtig zu erziehen. Denn leider gibt es viel zu viel ignorante und unerzogene Mensch-Hund-Kombinationen.
Mit anderen Worten, das Problem ist nicht das Tier, sondern das andere, zweibeinige Ende. Daher Hunderführerschein.

Für mich liegt der Fokus hier eher auf der Hundewiese und nicht beim leinenzwang. Es wurde nur eben von vielen Leuten schon ein leinenzwang gefördert weil viele Hunde hier nicht so gut erzogen sind wie dein Hund. Ich fände einen generellen Leinen zwang nicht super gut, ich habe es hier nur angebracht das es eben zur Zeit nicht möglich ist so etwas ein zu führen (Tierschutz), weil es keine andere Möglichkeit gibt Hunde frei laufen zu lassen.
Ich fordere persönlich nur eine hoch eingezäunten Hundewiese evtl mit ein paar Möglichkeiten wie z. B. Einen Teil als Agility Parcours um die Hunde (auch die die nicht frei laufen können) gut auszulasten, denn da liegt für mich in großes Problem in der Hunde Haltung das viele Hunde einfach unterfordert sind

Zum Thema Menschendenken worunter Hunde leiden müssen... Mein Hund musste darunter leiden, dass es keine Leinen Pflicht gibt. Unser Hund war angeleint und wurde von einem nicht angeleinten Hund gebissen. Es hat solche psychischen Schäden hinter lassen das Hundebegegnungen für ihn seit dem Vorfall wirklich schwierig sind.

haben wir leider auch schon hinter uns, einmal mit und einmal ohne Leine des "Gegners"

Wie wäre es mit einer Hundewiese + Hundeschule, damit mehr Hundebesitzer sich (ortsnah) informieren (können) und einen Hundeführerschein machen?

Ich fände es sehr sinnvoll einen Hundeführerschein mit ein zu früheren aber das liegt leider nicht in meiner Macht. Ich hoffe mein Vorschlag kommt weit genug um auch einmal genauer ins Detail zu gehen