prevoius proposal

Ausbau der bestehenden Spielplätze

Bitte macht unsere Spielplätze attraktiver.
Tolles Vorbild ist zB der Abenteuerspielplatz in Haimhausen!

Weiterlesen
next proposal

Bienenfreudliche Bepflanzung statt langweiliger Büsche

Dem Beispiel Garchings folgend soll die bisherige Straßenbepflanzung mit Büschen durch bienenfreundliche Pflanzen ersetzt werden.

Weiterlesen

Spielstraßen rund um die Bezirksstrasse

Rund um die Bezirksstrasse wurde und wird viel gebaut. Gerade wenn man sich die Alexander-Pachmann-Str. so anschaut...
Wäre es nicht sinnvoll den zugezogenen Familien mehr Freiraum zu geben?
Meine Stmme gilt einer Spielstrassenregelung mit zB Bepflanzung... so würde auch den 7,5 Tonnern Einhalt geboten werden, welche sich bisher immer wieder durch die engen Straßen quälen, siehe der Beginn der Lindenstraße/Frühlingstrasse etc...

Der Sicherheit unserer Kinder käme dies sehr entgegen. Auch zB am Familienzentrum. Die Zone 30 wird hier allzuoft leider enorm missachtet!

Kommentare

Gute Idee,
was mir bis dato nicht bekannt war, das das Problem der 7,5 Tonner auch in den 'Seitenstraßen' der Bezirkstraße vorhanden ist. Ich frage mich schon seit geraumer Zeit was z.B. ein 7,5 Tonner um 22:00 Uhr in der Bezirkstraße zu suchen hat. Mein Einbahnstraßen-Vorschlag (siehe auch hier auf der Plattform) für die Bezirkstraße würde sich ja auch auf die umliegenden Straßen positiv auswirken. Davon abgesehen sollte ein generelles 7,5 Tonner Verbot in der " Innenstadt" von Unterschleißheim gelten. (Möglichkeit der Ausnahmegenehmigungen)

Die Alexander-Pachmann-Straße würde sich noch allen Kriterien etrem gut die die Widmung als Fahrradstraße eignen. Der Alltagsradverkehr bekäme Vorrang, Auts können die Straße weiterhin nutzen und die geforderten Geschwindigkeiten wären nicht so gerin wie bei der "Spielstraße". Für den Verkehrsberuhigtn Bereich gilt:

Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt.
Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.
Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern; wenn nötig müssen sie warten.
Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern.
Das Parken ist außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen, zum Be- oder Entladen.[1]
Nach einem Gerichtsurteil ist das Überholen im verkehrsberuhigten Bereich per se ausgeschlossen. In einem verkehrsberuhigten Bereich muss man nicht damit rechnen, überholt zu werden.[2]
Dagegen ist die Fahrradstraße in der StVO klarer geregelt und würde auch die Erschließung der Betirksstraße für Radfahrer möglich machen.