prevoius proposal

30 km/h Straßenmarkierung in Hollern Süd

In Hollern Süd (Finkenweg, Falkenstraße etc.) sollte die 30 km/Zone auf den Straßen aufgemalt werden. Teilweise gibt es keine Bürgersteige, aber viele Kinder und leider viel zu schnelle Autos.

Weiterlesen
next proposal

Gemeinsam für unsere Umwelt

Fast jeder hat schon davon gehört. Die Bienen und Insekten sterben und auch die Vogelvielfalt geht deshalb zurück. Von Zauneidechsen und Amphibien gar nicht zu sprechen.

Weiterlesen

Spielplatz im Lohwald vergrößern und zum Wasser- und Erlebnisspielplatz umbauen

Der Spielplatz im Lohwald ist sehr gut frequentiert. Dieser sollte zum einen vergrößert und zum anderen in einen Wasser-/Erlebnisspielplatz umgebaut werden. Die bestehenden Holzspiele könnten eine Auffrischung vertragen (Reinigung...)

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: -
Erläuterungen:
Der Spielplatz im Lohwald ist aufgrund der Besonderheiten des Standortes (Landschaftsbestandteil) vom Stadtrat in seiner jetzigen Form beauftragt worden. Änderungen, die noch höhere Besucherfrequenzen nach sich ziehen, wären nach Auffassung der Stadtverwaltung nicht standortgerecht. Der Lohwald ist der verbliebene Rest eines Landschaftsbestandteiles, der nach den umfangreichen Rodungen für den Bau der Fachoberschule (FOS)/Berufsoberschule (BOS) und des benachbarten Geschosswohnungsblockes noch existiert. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz sind Landschaftsbestandteile deswegen besonders geschützt, da sie unteranderem für die „Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts“ wichtig sind, „zur Belebung, Gliederung oder Pflege des Orts- oder Landschaftsbildes“ dienen. Außerdem sollen sie schädliche Einwirkungen abwehren und sie haben hohe Bedeutung für bestimmte wild lebende Tier- und Pflanzenarten. Gerade der letzte Punkt spiegelt die Situation im betrachteten Fall besonders deutlich wider. Diese Flächen sind zwar für Nutzungen wie die vorliegende nicht tabu, jedoch sollte der Nutzungsdruck stark kanalisiert werden.

Kommentare

Im Sand wachsen PILZE an den Holzstämmen entlang, gerade für kleine Kinder gefährlich. Uns fehlt in USH sowieso ein richtig toller Spielplatz, jeder Spielplatz hier ist größtenteils verranzt und ungepflegt...

Moderationskommentar

Hallo Diepatin,
Verbesserungen sind sicherlich immer möglich, deshalb wird Meldungen über Schäden an Spielgeräten auch zügig nachgegangen. Der Bauhof bzw. die Stadtverwaltung reagieren hier generell umgehend - manchmal ist die Lieferung von Ersatzteilen allerdings nicht zeitnah möglich. Deshalb möchten wir Ihrer Aussage, dass die Spielplätze größtenteils ungepflegt sind widersprechen.
Für den Unterhalt der über 20 öffentlichen Spielplätze in Unterschleißheim wurden im Jahr 2016 22.000 Euro ausgegeben. Für weitere 15.000 Euro wurden im vergangenen Jahr neue Spielgeräte angeschafft.
Im Jahr 2017 sind 75.000 Euro für Investitionen vorgesehen, davon wurden 65.000 Euro aus dem Bürgerhaushalt bereitgestellt. Bis Ende Mai 2017 beliefen sich die Kosten des Unterhalts auf 4.500 Euro.

Freundliche Grüße

Moderation Stadtverwaltung

Im Sommer sind wir immer gerne auf den Lohwaldspielplatz, da er der einzige Spielplatz in Unterschleißheim ist, wo es Schatten gibt. Auf allen anderen Spielplätzen ist es im Sommer zu heiß.

Moderationskommentar

Der Spielplatz im Lohwald ist aufgrund der Besonderheiten des Standortes (Landschaftsbestandteil) vom Stadtrat in seiner jetzigen Form beauftragt worden. Änderungen, die noch höhere Besucherfrequenzen nach sich ziehen, wären nach Auffassung der Stadtverwaltung nicht standortgerecht.

Schade, dass der Vorschlag von vorneherein im "Sande erstickt" wird. Nur, weil der Spielplatz in seiner jetzigen Form vor Jahren vom Stadtrat in Auftrag gegeben wurde, sollte eine Nachprüfung doch möglich sein. Sonst könnten ja keine Aufträge seitens des Stadtrats nachträglich geändert werden. Der Spielplatz verträgt durchaus eine weitere Besucherfrequenz, wenn denn ein paar Änderungen vorgenommen würden, wodurch der Landschaftsbestandteil erhalten bliebe, es geht ja nicht um massive Bebauungen sondern lediglich um ein paar weitere Spielgeräte, die keiner baulichen Anlage gleich kommen.

Moderationskommentar

Hallo Stern7777,
gern möchten wir die Formulierung „nicht standortgerecht“ in unserem vorherigen Kommentar konkretisieren:
Der Lohwald ist der verbliebene Rest eines Landschaftsbestandteiles, der nach den umfangreichen Rodungen für den Bau der FOS/BOS und des benachbarten Geschosswohnungsblockes noch existiert. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz sind Landschaftsbestandteile deswegen besonders geschützt, da sie u. a. für die „Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts“ dienen, „zur Belebung, Gliederung oder Pflege des Orts- oder Landschaftsbildes“ geeignet sind, schädliche Einwirkungen abwehren können und, das spiegelt die Situation im betrachteten Fall besonders deutlich wider, hohe Bedeutung für bestimmte wild lebende Tier- und Pflanzenarten haben.
Diese Flächen sind zwar für Nutzungen wie die vorliegende nicht tabu, jedoch sollte der Nutzungsdruck stark kanalisiert werden.

Freundliche Grüße
Moderation Stadtverwaltung