prevoius proposal

30 km/h Straßenmarkierung in Hollern Süd

In Hollern Süd (Finkenweg, Falkenstraße etc.) sollte die 30 km/Zone auf den Straßen aufgemalt werden. Teilweise gibt es keine Bürgersteige, aber viele Kinder und leider viel zu schnelle Autos.

Weiterlesen
next proposal

Verkehr unter der Le-Cres-Brücke

Unter der Ostseite der Le-Cres-Brücke befinden sich die Zugänge zum Rathaus, IAZ, Ivego-Haus und dazu die Haupt-Busplätze des Nahverkehrs.

Weiterlesen

Spielplätze Hildegardstraße Margarethenanger

Leider wurde der Spielplatz in der Hildegardstraße von einem schönen hölzernen Abenteuerspielplatz zu einer bloßen Eisenstange mit Rutsche renoviert und somit verkleinert und dadurch völlig uninteressant für Kinder. Diese Renovierung ist ja rausgeschmissenens Geld gewesen. Außerdem ist es schade, dass Spielplätze voneinander mit Zäunen abgetrennt sind, wie eben dieser Spielplatz in der Hildegardstr. zum Spielplatz hin in den Hochäusern des Margarethenagers 1-9. Da ist so eine große Wiese und dann - bäng - ein Zaun. Wie sollen Kinder laufen, rennen und werfen lernen, wenn ihr Spielplatz nach ein paar Metern endet. Und überall diese "Spielen verboten" Schilder. Wo sollen Kinder hin ??? Eine ältere Damen in der Elisabethstr. verscheucht die Kinder immer von dem Spielplatz dort, mit der Begündung, ein Ball könne ja in ihrem Fenster landen. Ja, wo sollen denn Kinder denn spielen, wenn nicht auf einem Spielplatz ? Und warum nicht mit einem Ball... sollen sie mit Luft spielen ? Es wäre schön, wenn es Kampagnen pro Kinder gäbe, die auf mauerfreien/zaunfreien Spielplätzen rennen können. Ein positives Beispiel ist das Olympiadorf: ein Kind kann dort durchgehend rennen, wenn es sein muss von Norden bis zum Südrand des Olympiadorfes. Kein einziger Spielplatz ist durch Zäune abgetrennt. Spielplätze sollten Gemeingut sein und für jedes Kind von allen Seiten zugänglich. Diese Zäune kosten so viel Geld und bewirken im Endeffekt, dass die Spielplätze verweisen. Damit ist kein Geld gespart sondern sinnlos rausgeschmissen.