prevoius proposal

Höhenanpassung von Rad- zu Fußweg

Durch die z.T. bis zu ca. 15 cm Höhenunterschied zwischen dem Radweg und dem Gehweg entsteht eine ernste Gefahr für Leib und Leben der Menschen.

Weiterlesen
next proposal

Gestaltung der Unterführung mit Graffiti

Die neue Unterführung könnte mit einem Graffiti nach dem Vorbild des Gleis 1 verschönert werden.

Prüfung durch die Verwaltung:

Weiterlesen
Sicherheit und Ordnung

Killerbordsteine entschärfen

Durch die nur grob behauenen Granit- Bordsteine entsteht ein großer volkswirtschaftlicher Schaden an Reifen und Felgen aller Fahrzeuge. Zudem sind auch Radfahrer und Fußgänger durch die scharfkantigen Bordsteine gefährdet. Auch ein Fahrer eines Linienbusses mit einem durch einen solchen Bordstein aufgeschlitzten Reifen muß seine Fahrt Fahrplanmäßig fortsetzen und gefährdet damit sich und das Leben der Fahrgäste da er so schnell keinen Ersatz bekommt.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: -
Erläuterungen:
Die Bordsteine werden standarmäßig nach jedem Bauvorhaben gestockt. Eine Überarbeitung aller Bordsteine ist mit dem Mitteln des Bürgerhaushaltes nicht möglich.

Kommentare

Das sollte aus dem Budget für Straßenunterhalt finanziert werden und nich aus dem Bürgerhaushalt!

Dann könnte man es bei künftigen Planungen berücksichtigen und Stück für Stück verbessern. Bitte!

Die Antwort bzw. Erläuterung der Stadt stimmt leider nicht ganz.

1.) Im gesamten Neubaugebiet um die Ismaninger Straße wurden nur die scharfen Ecken beidseits der Parkbuchten abgerundet. Sämtliche Bordsteinkanten sind bis dato nicht entschärft (gestockt oder geschliffen) worden.

2.) In der Alleestraße sind vor ein paar Jahren Straßensanierungsarbeiten (Straße, Parkbuchten, Bordsteine, Gehwege) durchgeführt worden. Bis dato wurden weder die Bordsteinkanten, noch die scharfen Ecken beidseits der Parkbuchten (auch die Ecken im Bestand) gestockt oder abgeschliffen.

3.) Obwohl die Problematik mit den scharfen Bordsteinkanten inzwischen hinlänglich bekannt ist, verwendet die Stadt für die neuen Bushaltestellen höhere und vorne abgeschrägte Spezialsteine, die wieder die messerscharfen Kanten oben haben. Man frägt sich, warum diese Kanten nicht auch nachträglich noch gerundet werden und warum nicht gleich entsprechend gestaltete Bordsteine (gibt es auf dem Markt) verwendet werden , wie es die Gde. Oberschleißheim vorbildlich tut (siehe dazu auch den Eintrag ID 3854 auf e-Bürgerdialog)?

4.) Lobend zu erwähnen sei aber auch, dass es in unserer Stadt auch Massnahmen gibt, bei denen die Ecken und Kanten der Bordsteine abschließend gestockt bzw. geschliffen wurden und zwar in der Südl. Ingolstädter Straße und um die neue Bahnunterführung.