Entschärfung der Matschsituation im Pausenhof der Johann-Schmidt-Grundschule

Seit 4 Jahren steht der Pausenhof der Johann-Schmidt-Grundschule im ehemaligen zentralen "Rasenbereich" regelmäßig komplett unter Wasser. Der entstehende Matsch verteilt sich in der ganzen Schule, die Kinder können fast die Hälfte des Pausenhofs nicht mehr benutzen und Teile wurden bereits abgesperrt.
Bisher hat die Stadt keine Mittel für die Behebung des Problems - evtl. zur Schaffung einer Drainage - bereit stellen können, obwohl auch hier das Problem erkannt wurde.
Der Antrag ist die Mittel für die Lösung bereitzustellen, die Aktion sollte unbedingt erledigt sein, bevor der nächste Winter beginnt.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Ja
Kosten: im Budget
Erläuterungen:
Um eine Verbesserung herbeizuführen, muss der vorhandene Oberboden abgetragen und anschließend ein Magerrasen oder anderer geeigneter Belag aufgebracht werden.
Die Kostenschätzung im Rahmen des Bürgerhaushaltes erfolgt ohne Folgekostenberechnung für die Zukunft, da das Budget des Bürgerhaushaltes nur für die erstmalige Umsetzung und nicht für die möglicherweise weiteren Folgekosten in den kommenden Jahren verwendet werden kann.

Kommentare

Wichtig !

Es ist die Frage, was man mit dem ehemaligen zentralen "Rasenbereich" sinnvollerweise machen kann? Eine schöne Grasfläche dort hinzubekommen wird wahrscheinlich nicht gelingen. Drainage alleine reicht sowieso nicht aus. Der ganze Schulhof benötigt eine Umgestaltung. Die Container haben viel Platz weggenommen (die Grundschule hat dafür etwas Fläche von der Mittelschule abbekommen). In einer Ecke gibt es einen Teich und die Kinder dürfen aus Sicherheitsgründen dort nicht hingehen. Der Teich soll angeblich für den Unterricht (HSU) genutzt werden – meine Kinder sagen, sie hätten noch nie etwas mit dem Teich gemacht. Es gibt einen sehr schönen und „lebendigen“ See (Frösche, Enten, Wasserpflanzen usw.) direkt um die Ecke im Valentinspark. Ein Ausflug dorthin zum Thema „Teich“ wäre doch super. Einige der Bäume auf dem Hof sind leider auch nicht für einen Schulhof geeignet. Das Obst fällt auf den Schulhof und bleibt dort klebrig und matschig liegen. Zu jedem Sommerfest wird mühsam versucht, den Hof zu säubern. Auf dem Hof gibt es wenig Sitzplätze, wo die Kinder ihre Brotzeit essen könnten. Von einem „Spielplatz“ kann auch nicht wirklich die Rede sein - es gibt wenig Spielgeräte. Das Klettergerüst ist zudem momentan gesperrt. Es gibt also viel Raum für Verbesserungen auf dem Schulhof.

Ich unterstütze diesen Vorschlag.

Es ist die Aufgabe der Stadt und des Bürgermeisters dafür zu sorgen, dass die Schulen in einem guten Zustand sind! Eine Schande dass man darüber erst abstimmen muss. Es ist wirklich eine Schande!

Moderationskommentar

Hallo SilGe,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Bei aller Kritik, würden wir Sie dennoch bitten, mit Verweis auf die erste Regel, sachlich und respektvoll zu bleiben. Bitte vermeiden Sie eine Wortwahl, die von anderen Personen und Gruppen verletzend wahrgenommen werden könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Finn Hagemann
(Moderation)

Ich unterstütze diesen Vorschlag ! ! !

Ich unterstütze dringend diesen Vorschlag!

Es ist nicht nur wichtig das Problem anzugehen, sondern umgehend zu beheben. Es geht immerhin um unsere Kinder.

Ich unterstütze diesen Vorschlag, weil er den Kindern mehr Fläche zur Bewegung gibt. Es kann nicht angehen, dass der Pausenhof aufgrund der Matschsituation verkleinert wird.