Fahrradabstellplätze Bezirksstraße

Die in der Bezirksstraße vorhandenen Fahrradabstellplätze erscheinen m.E. viel zu wenig und darüber hinaus in teilweise in einem sehr schlechten Zustand (teils verbogen, teils wackelig etc.) und sind offensichtlich von den Geschäftsinhabern/-betreibern aufgestellt und stellen ein sehr uneinheitliches Bild dar.
Es wäre wünschenswert, Fahrradabstellplätze in ausreichender Anzahl (z.B. 4 St. vor Rossmann, wobei nur 2 bedingt durch die Enge gleichzeitig nutzbar sind, sind deutlich zu wenig) und in entsprechender Qualität, wie z.B. am S-Bahnhof USH, wo die Räder auch angeschlossen werden können und diese nicht den Eindruck erwecken, mit dem Fahrrad umzufallen, aufzustellen.

Prüfung durch die Verwaltung:

Umsetzbarkeit: Nein
Kosten: -
Erläuterungen:
Die Fahrradabstellanlagen in der Bezirksstraße sind kein städtisches Eigentum und die Verwaltung hat auf deren Gestaltung keinen Einfluss. Daher kann der Vorschlag im Rahmen des Bürgerhaushaltes nicht umgesetzt werden.

Kommentare

ich unterstützte alle Vorschläge, die die Umgestaltung der Bezirksstraße fordern. Das wäre absolut überfällig! Allerdings lässt sich das nicht mit ein zwei Radlständern verbessern.

Ich finde den Vorschlag gut. Neben dem besseren Angebot, wäre das vllt auch eine Anregung, häufiger mit dem Fahrrad hier her zu kommen.

Warum sind Parkplätze Aufgabe der Stadt und Fahrradabstellanlagen nicht? Oder warum sind Fahrradabstellanlagen an den S-Bahnhöfen Aufgabe der Stadt aber in der Bezirkstr. nicht? Ein "ich-will-nicht"-Argument der Stadt. Dann stellt halt Fahrradständer auf manche Parkplätze. Aber die sind ja "eingeschränkt verfügbar", wie mehrmals von der Verwaltung erwähnt. JA, die Abstellflächen für Fahrräder sind noch eingeschränkter. Aber aus der Verwaltung scheint keiner mit dem Fahrrad in die Bezirkstr. zu fahren.