Einbahnstraßenregelung Feldstraße aufheben

Im Zuge der Errichtung des Neubaugebiets "Theresienbogen" sollte ernsthaft über die Aufhebung der Einbahnstraßenregelung nachgedacht werden. Derzeit macht man immer eine Spazierfahrt über die Alle- oder Südliche Ingolstädter Straße, wenn man aus der Siedlung raus möchte, auch wenn man in die entgegengesetzte Richtung muss. Gleichzeitig könnte dann auch der Bus in beide Richtungen verkehren, was für die Bewohner, auch für die des Seniorenzentrums, eine erhebliche Verbesserung darstellen würde.

Prüfung durch die Verwaltung:
Umsetzbarkeit:
Ja
Kosten: Im Budget

Erläuterungen:
Nötig wäre ein beidseitiges Halteverbot und wurde im Rahmen der Diskussion um die Öffnung der Feldstraße für Fahrradfahrer entgegen der Fahrtrichtung nicht weiter verfolgt. Etwa 3.000 Euro für die Anbringung von entsprechenden Straßenschildern wären einzukalkulieren.

Kommentare

Die Aufhebung der Einbahnstraße müsste dann aber ein beidseitiges Haltverbot im Bereich zwischen der Birkenstraße und der Alleestraße mit sich bringen, da in meinen Augen sonst kein gefahrloser Begegnungsverkehr stattfinden könnte. Fraglich, ob die Anwohner damit einverstanden wären. Auch fraglich ob der nötige Verkehrsraum dafür überhaupt vorhanden ist.